Bewegung für alle

25. März 2020

Wenn man den ganzen Tag zu Hause ist und möglicherweise sogar das Homeoffice in der Küche aufgebaut hat, kommt es durchaus vor, dass die Gedanken den ganzen Tag um die nächste Mahlzeit kreisen. Was grundsätzlich ja auch nichts Schlechtes ist, kann zu einer erhöhten Kalorienaufnahme in einer Zeit mit niedrigem Kalorienbedarf führen. Um den Kreislauf in Schwung zu halten und auch um ungewollte Gewichtszunahme zu vermeiden, ist Bewegung von großer Bedeutung.

Außerdem trägt Bewegung zum allgemeinen Wohlbefinden bei und ein Mangel davon kann unterschiedliche negative Auswirkungen haben. Deshalb haben wir für die Recherche zu diesem Beitrag unsere Kernkompetenz die Ernährung zur Seite gelegt und uns ganz auf die Bewegung konzentriert.

Für das Format „Wir bewegen Österreich“ haben aktive und ehemalige Sportstars des Landes Übungen gesammelt und sich bei der Ausführung gefilmt. Nicht immer geht es um  athletische herausfordernde Übungen, sondern oft auch einfach um das aktiv Bleiben. Sehen Sie das Video hier.

Kinder und Jugendliche

Bewegung mit Kindern drinnen, kann zur Herausforderung werden. Ballspiele sind in den meisten Wohnungen oder Häusern eher schlechte Ideen und so erfordert das Aktivhalten der Kinder besondere Lösungen.
Für jüngere Kinder eignen sich Bewegungslieder sehr gut. Die Kinder können versuchen mit dem Löffel Dinge durch die Wohnung oder das Haus zu transportieren. Memories mit Bildern von Bewegungen die nachgemacht werden müssen, können sogar selbst gebastelt werden. In den eigenen vier Wänden, am Balkon oder im Garten kann ein Hindernisparcours aufgebaut werden. Auf Schnüren oder entlang von Linien kann das Balancieren geübt werden. Verschiedene Fortbewegungsarten von Tieren können nachgemacht werden. Seilspringen kann drinnen wie auch draußen geübt werden.

Jugendliche sollten wie auch Erwachsene im Homeoffice darauf achten, nicht den ganzen Tag am Schreibtisch zu sitzen. Kurze Unterbrechungen der Lerntätigkeiten können bereits Wunder wirken und sind gut für den Kreislauf.
Für Jugendliche sind möglicherweise Social-Media-Challenges eine Motivation in Bewegung zu bleiben. Hier wird zum Beispiel das Ball-hoch-Halten mit einer Rolle Klopapier gefilmt und geteilt. Es gibt auch noch viele weitere Herausforderungen, welche in den Sozialen Medien geteilt werden können.

Personen im Homeoffice

Es sind die kleinen Dingen.
Zum Beispiel, nimmt man nur ein kleines Glas Wasser mit an den Arbeitsplatz und steht immer wieder auf, um es nach zu füllen. Dabei handelt es sich um keine athletische Meisterleistung, jedoch für den Kreislauf ist auch der kurze Weg zur Wasserleitung schon anregend. Das sollte übrigens nicht nur im Homeoffice so praktiziert werden, sondern auch am regulärem Arbeitsplatz.

Für Kraft- und Ausdauerübungen ohne Geräte, dafür mit dem eigenen Körpergewicht gibt es reihenweise Videos auf YouTube zu finden.
Auch Yoga Einheiten können mit digitalen Anleitungen umgesetzt werden und werden sogar live von regionalen Yoga Studios angeboten.

Ältere Personen

Wann haben Sie zuletzt mit ihrem Partner oder ihrer Partnerin zu ihrer Lieblingsmusik getanzt? Wenn nicht jetzt, wann dann, so bleiben Sie in Bewegung und verbringen eine schöne Zeit gemeinsam.

Sie finden auch auf YouTube Videos mit Übungen die einen fit halten zum Mitmachen. Auch gewisse Fernsehsendungen thematisieren das Thema Bewegung in den eigenen vier Wänden (ORF Sport + ab 8:00 Uhr).

 

Das wichtigste ist, lange Sitz-Phasen zu vermeiden bzw. immer wieder zu unterbrechen sowie den Tag möglichst abwechslungsreich zu gestalten.